Wing Tsun

Seit vielen Jahren liegen Kampfsportarten voll im Trend. Ob Karate, Tae Kwon Do, Ju-Jutsu oder Judo jede der Kampfsportarten welche auch in Deutschland weit verbreitet sind haben ihren Weg in Vereine und Wettkämpfe gefunden. Wenn Sie allerdings Anhänger der Kampfkunst Wing Tsun sind oder werden wollen ist der Wettkampfcharakter hintergründig da so gut wie nicht vorhanden.

Bei dieser Kampfkunst geht es maßgeblich um Selbstverteidigung. Geschichten, um die Entstehung von Wing Tsung zu folge wurde diese Kampfkunst vor etwa 300 Jahren von einer Frau in China erfunden. Wing Tsun verlangt Ihnen nicht viel Kraft oder akrobatisches Können ab. Bei vielen der Techniken des Wing Tsun geht es darum, die Kraft des Gegners zu nutzen und gegen ihn zu wenden. Sie werden nach kurzer Zeit merken, dass sich Ihr Fokus erhöht, Sie sich auf fließende Bewegungen einlassen und diese gezielt einsetzen können. Regelmäßiges Wing Tsung Training macht Ihre Körper und Geist stärker und flexibler.


Atmungs- und Konzentrationsübungen gehören ebenso zum Trainingsprogramm wie gezielte Spannungs- und Entspannungsphasen. Wer diesen Kampfsport erlernt, lernt vor allem Aggressionen aus dem Weg zu gehen beziehungsweise diese zu mindern, wenn sie gegen Sie Selbst gerichtet sind. Ein vermiedener Kampf ist immer ein gewonnener Kampf. WT ist nicht die Quelle einer aggressiven Handlung, so wie es leider in immer mehr Hollywoodfilmen dargestellt wird. Das Ziel bei dieser Kampfkunst ist es, Konflikte gewaltfrei zu lösen und Aggressionen zu vermeiden. Der letzte Weg, der Ihnen bleiben sollte, ist der Kampf beziehungsweise die Selbstverteidigung. Somit bietet Ihnen Wing Tsung nicht nur das Erlernen einer effektiven Selbstverteidigung, sondern ebenso eine willkommene Abwechslung zum Alltag, die Ihnen beim Abschalten hilft und Sie fit hält.

Tagged under: ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top