Booster mit DMBA: Schlechte Nachrichten bezüglich dem Verkauf in Deutschland

Was man schon lange kommen sah, ist nun amtlich – Trainingsbooster, die DMBA (1,3-Dimethylbutylamin) enthalten, dürfen laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, kurz BVL, in Deutschland nun nicht mehr verkauft werden. Seit dem 05.02.2015 ist 4-Amino-2-Methylpentane Citrate hierzulande nämlich offiziell nicht mehr verkehrsfähig, wie die Kollegen von „Gannikus“ unter Berufung auf diese Meldung, direkt vom BVL, berichten.

Zurückzuführen ist der ganze „Trubel“ um DMBA laut dem Amt auf folgendes:


Verbraucher in den Niederlanden hatten im Oktober 2014 unerwünschte Wirkungen nach der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels gemeldet. Sie klagten über Unruhe, Bewegungsdrang und gesteigerte Aufmerksamkeit. Untersuchungen ergaben, dass sie ein aus Kanada stammendes Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen hatten, das 1,3-Dimethylbutylamin (DMBA) enthielt.

Um welches Produkt es sich hier gehandelt hat, brauchen wir wohl nicht weiter zu erwähnen. Der Verkauf von diesem Booster und auch der weiteren Produkte die DMBA enthalten, ist spätestens nun also gänzlich passé. Man darf nun aber gespannt sein, was die sicherlich bald neuen Formeln der besagten Trainingsbooster so taugen werden. Von Dedicated Nutrition soll beispielsweise bereits eine neue, DMBA-freie Variante in Arbeit sein.

Tagged under: , ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top