Testbericht zum Musclepharm Assault-Trainingsbooster

Nach Testberichten zum N.O. XPlode 2.0 von BSN und Hot Blood 2.0 von Scitec Nutrition möchte ich heute meine Erfahrungen zum Musclepharm Assault-Pre Workout-Booster mit euch teilen. Vorweg sei direkt gesagt, dass dieser Booster bei mir persönlich nicht so angeschlagen hat und mich auch nicht so überzeugen konnte wie die beiden bereits genannten.

Fangen wir zuerst einmal mit dem Geschmack an. Ich persönlich habe die Sorte Fruit Punch getestet und muss sagen, dass mir diese geschmacklich recht wenig zugesagt hat, was aber bisher bei kaum einem Booster der Fall war. Meiner Meinung nach schmeckt dieser zu extrem und künstlich. Die Löslichkeit ist allerdings gut.


Was die Inhaltsstoffe betrifft, muss man sagen, dass Assault schon eine ziemlich große Bandbreite abdeckt. So sind neben den üblichen Verdächtigen, Koffein und L-Tyrosin, ebenfalls L-Arginin, Citrullin, BCAAs, Beta-Alanin und Creatin enthalten. Trotzdem hat der Trainigsbooster aber bei mir kaum Wirkung erzeugt. Weder in Sachen Pump, noch in Sachen Fokus konnte ich wirklich gut was merken. Dies dürfte wohl an den Dosierungen der einzelnen Zutaten liegen.

Alles in allem kann mich Musclepharm’s Assault bei einem Preis von über 1 Euro pro Portion nicht wirklich überzeugen, weswegen die Gesamtnote auch um einiges geringer ausfällt als bei den Eingangs genannten Boostern. Zu bemerken gilt allerdings noch, dass jeder Mensch unterschiedlich auf die verschiedenen Pre Workout-Booster reagiert. Das der getestete nicht so gut bei mir angeschlagen hat, muss sich also nicht bei jedem so wiederholen.

Tagged under: , , , , ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

1 Comment

  1. Pingback: OLIMP BCAA Xplode im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top