Kettler Kraftstationen für ein professionelles Home Gym

Alle diejenigen, die mittlerweile zu regelrechten Fitnessjunkies geworden sind, haben sicherlich zumindest schonmal drüber nachgedacht, wie es wäre, ein eigenes Homegym zu haben. Ich persönlich habe nicht nur schlichtweg darüber nachgedacht sondern sogar ein solches in Planung. Damit verbunden habe ich mir natürlich auch bereits die Frage nach entsprechenden Trainingsgeräten gestellt. Vor allem weil ich nicht allzu viel Platz habe, führte meine Recherche dabei unweigerlich immer wieder zu Kraftstationen.

Was sind Kraftstationen?

Kraftstationen sind sozusagen Multi-Geräte, welche diverse Einzelgeräte in einer Trainingsstation vereint haben. Hersteller wie Kettler bieten wolche an. Bleiben wir gleich mal bei Kettler, die passenderweise auch noch für die Hochwertigkeit und Langlebigkeit ihrer Produkte bekannt sind und nehmen als Beispiel die „Kinetic F5“-Kraftstation. Bei Sportforster beispielsweise gibt es diese aktuell für 1299 Euro, was erst einmal viel klingt aber wenn man erst einmal weiß, was diese alles beinhaltet, erscheint der Preis schnell mehr als angemessen.


Die Kettler „Kinetic F5“

Auf lediglich 2,5 m² vereint die „Kinetic F5“ von Kettler, diverse Trainingsmöglichkeiten wie zum Beispiel einen Latzug, eine Möglichkeit für das Bankdrücken, einen Butterfly sowie auch Vorrichtungen für das Rudern und Beinstrecken. Zudem ist noch seitlich ein Doppelkabelzug dabei, den man für die Beinadduktion, Beinabduktion oder auch Cable-Crosses für die Brust und Bizepscurls verwenden kann.

Der Gewichtsblock, den man integriert hat, bietet die Möglichkeit, mit bis zu 80 kg zu trainieren, die dabei in 16 Gewichtsplatten á 5 kg unterteilt sind. Mit zwei weiteren 10 kg-Einheiten kann man jedoch auch auf insgesamt 100 kg aufstocken. Die Station ist für ein Training mit einem Körpergewicht von bis zu 150 kg ausgelegt und somit meiner Meinung nach als ziemlich stabil einzustufen.

Über die besagte Station hinaus gibt es natürlich noch viele weitere Varianten und auch nicht nur von Kettler. Die Preisspannen sind dabei ebenso groß wie die Auswahl, die besagte Station sollte nur einmal als Beispiel dienen.

Was sollte man sich noch so zulegen?

Meine persönlichen weiteren Überlegungen und in diesem Fall auch Empfehlungen sind auf jeden Fall noch Kurzhanteln. Somit erweitert man seine Trainingsmöglichkeiten gleich ungemein und ziemlich simpel. Nur alleine wenn ich an das Kurzhantelrudern für den Rücken, Hammercurls für den Bizeps, Fliegende für die Brust oder Kickbacks für den Trizeps denke, brauche ich diese sowieso schon einmal um ein zufriedenstellendes Training durchführen zu können. Außerdem kann man eine der beiden Kurzhanteln auch, wenn man eine Möglichkeit für Klimmzüge hat, als Zusatzgewicht zwischen die Beine klemmen.

Sollte die Kraftstation eine solche nicht integriert haben, wäre das auch meine weitere Empfehlung. Beispielsweise kann man sich hier für ein entsprechendes Rack entscheiden oder auch ganz einfach eine Teleskopstange zum einspannen in eine Tür nehmen.

Wenn dann noch mehr Platz da ist und das Training deutlich schwerer werden soll, könnte man sicherlich auch noch beispielsweise über ein Powerrack sowie Langhantelstangen mit entsprechenden Gewichtsscheiben nachdenken.

Tagged under: , , , ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top