Supplements für Kampfsportler: Was macht Sinn?

Nicht nur für den Kraftsportler macht eine angepasste Ernährung und auch eine Supplementierung Sinn, nein auch beispielsweise für einen Kampfsportler. Doch welche Supplements machen für diese Sportlergruppe eigentlich Sinn? Dem möchte ich mit dem heutigen Artikel ein wenig auf den Grund gehen.

Was die Ernährung betrifft, sollte auch in diesem Fall darauf geachtet werden, dass man den Körper mit ausreichend Proteinen in jeder Mahlzeit versorgt. Der Gemüseanteil für die Mikronährstoffe sollte dementsprechend auch passen und bei intensivem Training und eventuell auch Kämpfen, sollte die Kohlenhydratzufuhr natürlich auch so hoch gewählt sein, dass der Körper ausreichend Energie für die Belastungen zugeführt bekommt. Schon alleine damit kann man dann schon recht gut fahren aber ab einem gewissen Belastungsgrad, fangen dann auch für Kampfsportler Supplements an Sinn zu machen.


Widmen wir uns zunächst direkt der schon erwähnten Proteinzufuhr. Was diese betrifft, kann man unterstützend, wie es auch Kraftsportlern empfohlen wird, auf ein Proteinpulver zurückgreifen. Ein Whey Protein beispielsweise kann sich hier ebenfalls als durchaus sinnvoll erweisen. Wir persönlich sind nach wie vor Fans des Impact Whey von MyProtein aufgrund seines guten Preis- / Leistungsverhältnisses. Der Einnahmezeitpunkt für einen Proteinshake, den man dann am ehesten empfehlen kann, ist auch in diesem Fall nach dem Training. So sorgt man dafür, dass der Körper nach der intensiven Belastung auch direkt wieder mit Proteinen versorgt wird.

Als nächsten landen wir dann auch in diesem Fall bei Kreatin. Warum, dazu schreiben die Experten von „Sportnahrung Engel“ beispielsweise vor allem folgendes:

CREATIN ERHÖHT DIE KÖRPERLICHE LEISTUNG BEI SCHNELLKRAFTTRAINING IM RAHMEN KURZZEITIGER INTENSIVER KÖRPERLICHER BELASTUNG.

Auch ist allgemein bekannt, dass Kreatin die Regenerationsfähigkeit verbessern und das Kraftwachstum beschleunigen kann. Was die Einnahme betrifft, geht man übrigens mittlerweile immer mehr von den früher hauptsächlich empfohlenen Kuren weg, hin zu einer gleich- und regelmäßigen Einnahme von 3-5 Gramm am Tag.

Zu guter letzt sollen noch zwei weitere Empfehlungen folgen, wovon die erste Omega 3 heißt. Omega 3 bekommt man unter anderem in Kapselform und das sogar verhältnismäßig günstig. Omega 3 Fettsäuren sind wichtig für den Körper, werden aber nicht körpereigen produziert. Förderlich sind diese unter anderem und vor allem für ein stabileres Herzkreislaufsystem, stabilisierte Gefäße und die Senkung der Blutfettwerte. Außerdem ist noch eine entzündungshemmende Wirkung zu erwähnen. Zu guter letzt soll dann noch wie bei den Kollegen vom „Muskel Guide“ die Empfehlung von Koffein oder auch hier einem Pre-Workout-Booster mit Koffein folgen. Gerade vor Kämpfen kann man sich hier die konzentrations- und leistungssteigernde Wirkung zunutze machen.

Was Empfehlungen für Kampfsportler betrifft, möchte ich als selbst einer, noch abschließend eine weitere Empfehlung machen und zwar für entsprechendes und gutes Equipment in Form richtiger Handschuhe, Hosen, Shirts und allem was dazu gehört. Auch die Vorteile dieser Dinge sollte man sich durchaus zu nutze machen und man bekommt das Ganze vor allem mittlerweile wie auch eigentlich alles andere gut im Internet zu bestellen. Besonders empfehlen möchte ich hier aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen beispielsweise den „Vantage Fighting„-Shop.

Tagged under: ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top