Vegane Proteinquellen: 10 Tipps mit eiweißreichen Nahrungsmitteln

Gefühlt nimmt die vegane Ernährung einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Nicht nur im Bereich des Natural Bodybuilding setzt man immer mehr auf den Veganismus, allen voran einer der bekanntesten Fitness-Youtuber, Karl Ess. Grund genug für mich, nach dieser Auflistung mal eine Liste mit ein paar Proteinquellen zusammenzuschreiben, die ich als empfehlenswert einstufe und die vegan sind.

Beginnen möchte ich mit fünf vollständigen pflanzlichen Proteinquellen, die alle essentiellen Aminosäuren liefern und deren Details ich der Auflistung bei den „Superveganern“ entnommen habe. Zuallerst sei da Quinoa genannt, welches rund 14 g Eiweiß pro 100 g enthält. An zweiter Stelle möchte ich Chiasamen nennen. Diese enthalten ungefähr 17 g Protein pro 100 g. Als nächster Tipp seien Sojabohnen genannt, welche sage und schreibe über 30 g Eiweiß pro 100 Gramm liefern. Spirulina (Blaualgen) folgen als nächstes und zwar mit einem möglichen Proteinanteil von über 60 Prozent in Trockenpräparaten. Last but not least möchte ich noch Hanfsamen als Tipp mit auf den Weg geben, deren Eiweißgehalt bis zu 24 % beträgt.


Da alle genannten vollständigen Eiweißquellen sicherlich nicht zu den günstigsten gehören, möchte ich euch jetzt noch 5 weitere vegane Proteinquellen nennen, die deutlich erschwinglicher sind und die 10 Tipps somit etwas zugunsten des eigenen Portemonnaies abrunden sollen. Hier die Liste:

Amaranth (ungefähr 14 g Protein auf 100 g)
Haferflocken mit ihren Eiweißanteil von um die 15 %
Tofu mit bis zu 17 g Protein pro 100 g
Linsen, welche es auf rund 22 % Eiweißanteil bringen
Mandeln mit etwa 19 g Protein auf 100 g

Dies sind jetzt nur 10 Lebensmittel, über die man seinen täglichen Eiweißbedarf vegan decken kann. Darüber hinaus gibt es natürlich noch zahlreiche weitere und die Supplementindustrie hat sich im Übrigen auch derweil schon gut auf den Veganismus eingestellt und so bietet beispielsweise MyProtein bereits ein Erbsenproteinisolat, ein Sojaproteinisolat, ein Vegan Blend-Proteinpulver, ein Reisprotein und ein Hanfprotein an, siehe hier im offiziellen Onlineshop. Ihr seht also, auch als Veganer hat man mittlerweile gute Möglichkeiten, genügend Eiweiß zu sich zu nehmen und das auch noch Variantenreich.

Tagged under: , , , ,

Werbepause:

650 x 235 Referral

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wir auf Facebook

Back to top